Flatbread Bacon, Pfirsich, Kürbiskernpesto

Flatbread Bacon, Pfirsich, Kürbiskernpesto
Rezept drucken
Der Herbst kann durchaus lecker sein... In dem Fall ein modernes Flatbread mit Bacon, Pfirsichen und homemade Kürbiskernpesto... Das Pesto ist bei uns auch ein Liebling auf Crostinis, über Pasta usw...
Portionen
4 Flatbreads
Portionen
4 Flatbreads
Flatbread Bacon, Pfirsich, Kürbiskernpesto
Rezept drucken
Der Herbst kann durchaus lecker sein... In dem Fall ein modernes Flatbread mit Bacon, Pfirsichen und homemade Kürbiskernpesto... Das Pesto ist bei uns auch ein Liebling auf Crostinis, über Pasta usw...
Portionen
4 Flatbreads
Portionen
4 Flatbreads
Zutaten
Teig
Kürbiskernpesto
Belag
Portionen: Flatbreads
Anleitungen
  1. Mehl mit Polenta und Salz mischen. Kuhle eindrücken. Dort Hefe, Zucker und etwas von dem Wasser verrühren und 10 min quellen lassen. Restliches Wasser und Olivenöl zugeben und alles zu einem relativ festen Teig verkneten. Je nach Beschaffenheit von eurem Polentagrieß noch etwas Mehl oder Wasser zugeben. Abgedeckt an einem warmen Ort 45 min gehen lassen.
  2. Für das Pesto die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Abkühlen lassen.
  3. Knoblauchzehen, Basilikum Blätter und Kürbiskerne mit dem Zitronensaft im Mixer zerhacken, beide Ölsorten nach und nach einlaufen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Parmesan reiben und einrühren.
  4. Creme fraiche mit Joghurt verrühren. Pfirsiche in Spalten schneiden, Zwiebel in Ringe.
  5. Teig in 4 Teile teilen und dünn ausrollen. Ofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen. Fladen mit Joghurt-Creme fraiche bestreichen. Mit Zwiebeln, Pfirsichen und Bacon belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Ofen 15 - 20 min backen. Mit Pesto, Rucola und Balsamicocreme fertig stellen.
Dieses Rezept teilen
 

Quark-Trifle Himbeer-Mango

Quark-Trifle Himbeer-Mango
Rezept drucken
Ein tolles Dessert zum vorbereiten... Vorbereiten ist in dem Fall sogar Pflicht denn richtig lecker wird es erst wenn es mindestens 1 Stunde durchzieht damit die Löffelbiskuit s zwar weich aber nicht matschig werden. Die Quarkcreme schmeckt locker, leicht und Himbeersauce und Mango ergänzen sich perfekt. Die nächste Grillparty kommt bestimmt. Das Trifle ist auch ein super Mitbringsel für den Anlass😄
Portionen
6 Personen
Portionen
6 Personen
Quark-Trifle Himbeer-Mango
Rezept drucken
Ein tolles Dessert zum vorbereiten... Vorbereiten ist in dem Fall sogar Pflicht denn richtig lecker wird es erst wenn es mindestens 1 Stunde durchzieht damit die Löffelbiskuit s zwar weich aber nicht matschig werden. Die Quarkcreme schmeckt locker, leicht und Himbeersauce und Mango ergänzen sich perfekt. Die nächste Grillparty kommt bestimmt. Das Trifle ist auch ein super Mitbringsel für den Anlass😄
Portionen
6 Personen
Portionen
6 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Himbeeren mit Vanillezucker und Zitronenschale pürieren und durch ein Haarsieb streichen.
  2. Quark mit Joghurt, Honig und Zitronensaft verrühren.
  3. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln.
  4. Einerechteckige Auflaufform mit Löffelbiskuits auslegen. Mit einem Teil der Himbeersauce beträufeln. Darauf einen Teil Quarkcreme, anschließend Mangowürfel... Den ganzen Vorgang wiederholen. Mit Mangowürfeln abschließen.
  5. Im Kühlschrank abgedeckt mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. In Stücke schneiden und servieren.
Dieses Rezept teilen
 

saftiger Schoko-Kastenkuchen

saftiger Schoko-Kastenkuchen
Rezept drucken
Wie macht man Menschen glücklich? Mit Schokolade... Deswegen auch der erste Kuchen den ich nach der Geburt von meinem 4. Kind gebacken haben... Schokoladig, saftig, schnell und ultra lecker... Durch die Schokotropfen habt ihr immer noch etwas knackig es im Mund das ist das tolle dran... Genauso lieb ich es... Durch die Zartbitterschokolade wird es nicht mega süß sondern eher tief schokoladig und nicht kitschig... Viel Spaß beim backen.
Portionen
30 cm Kastenform
Portionen
30 cm Kastenform
saftiger Schoko-Kastenkuchen
Rezept drucken
Wie macht man Menschen glücklich? Mit Schokolade... Deswegen auch der erste Kuchen den ich nach der Geburt von meinem 4. Kind gebacken haben... Schokoladig, saftig, schnell und ultra lecker... Durch die Schokotropfen habt ihr immer noch etwas knackig es im Mund das ist das tolle dran... Genauso lieb ich es... Durch die Zartbitterschokolade wird es nicht mega süß sondern eher tief schokoladig und nicht kitschig... Viel Spaß beim backen.
Portionen
30 cm Kastenform
Portionen
30 cm Kastenform
Zutaten
Portionen: Kastenform
Anleitungen
  1. 100 g Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen. Ofen auf 175 grad Ober/Unterhitze vorheizen. Backform fetten.
  2. Butter mit Zucker und Vanille weiß cremig aufschlagen. Eier einzeln nach und nach einarbeiten. Geschmolzene Schokolade zugeben und alles kräftig aufschlagen.
  3. Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und abwechseln mit Milch und Joghurt zur Schaummasse geben und verrühren. Schokotropfen unterheben.
  4. Teig in die vorbereitete Form füllen und im heißen Ofen ca 75 min backen. Stäbchenprobe.
  5. Aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Für die Deko Schokolade schmelzen, gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und die Schokostreusel darauf streuen.
Dieses Rezept teilen