Mariniert gebratener Tofu mit Wokgemüse und Kurkumareis

Mariniert gebratener Tofu mit Wokgemüse und Kurkumareis
Rezept drucken
Ich muss hier mal eine Lanze für Tofu brechen, zugegeben er schmeckt zum Teil ehrlich neutral aber schön eingelegt und danach gebraten wird es ehrlich lecker. Wokgemüse geht immer. Herrlich schnell und lecker. Kurkumareis besticht durch seine Farbe, ich finde Kurkuma ehrlich total gerne und ist ne tolle Variante zu normalem Reis.
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Mariniert gebratener Tofu mit Wokgemüse und Kurkumareis
Rezept drucken
Ich muss hier mal eine Lanze für Tofu brechen, zugegeben er schmeckt zum Teil ehrlich neutral aber schön eingelegt und danach gebraten wird es ehrlich lecker. Wokgemüse geht immer. Herrlich schnell und lecker. Kurkumareis besticht durch seine Farbe, ich finde Kurkuma ehrlich total gerne und ist ne tolle Variante zu normalem Reis.
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Chilisauce, Tomatenmark, Sojasauce und Kreuzkümmel verrühren. Tofu abtupfen und in ca 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. In eine flache Auflaufform legen. Die Marinade darüber verteilen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Für den Reis. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Reis darin andünsten. Wasser aufgießen. Salz und Kurkuma zugeben, aufkochen und dann bei schwacher Hitze ziehen lassen bis der Reis gar ist. ca 20 min.
  3. Zwiebel, Knoblauch und Chili fein schneiden. Paprika waschen, putzen, vierteln und in Streifen schneiden. Möhren schälen, in Stifte schneiden. Lauch in Ringe schneiden. Zuckerschoten in rauten schneiden, Shiitake putzen,vierteln. Gemüsebrühe mit Sojasauce und Stärke mischen.
  4. In einem Wok das Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Chili anbraten. Paprika, Möhren, Lauch, Zuckerschoten und Pilze zugeben und 2-3 min unter Rühren braten. Vorbereitete Flüssigkeit aufgießen und weitere 5 min köcheln lassen. In den letzen Minuten Bambusschösslinge zugeben.
  5. Den Tofu mit Olivenöl in einer Pfanne, am besten Grillpfanne, von beiden Seiten braten. Dabei immer wieder die Marinade darüber schöpfen.
Dieses Rezept teilen
 

Bulgur-Gemüsebratlinge mit Gurkendip

Bulgur-Gemüsebratlinge mit Gurkendip
Rezept drucken
Zugegeben bei der Bulgurmenge kann man sich erst nicht vorstellen das davon wirklich 4 Personen satt werden, aber versprochen, sie werden es...Durch die verschiedenen Gemüse kommt eine große masse zusammen. Praktisch auch für die, die nicht die größten Gemüsefans sind. Man erkennt das Gemüse nicht mehr und so werden auch Sorten gegessen die evtl sonst auf dem Teller verschmäht werden, eine tolle Variante um Sorten an den Gaumen zu gewöhnen...Der Dip ist ein Klassiker, Gurke und Dill gehen immer...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Bulgur-Gemüsebratlinge mit Gurkendip
Rezept drucken
Zugegeben bei der Bulgurmenge kann man sich erst nicht vorstellen das davon wirklich 4 Personen satt werden, aber versprochen, sie werden es...Durch die verschiedenen Gemüse kommt eine große masse zusammen. Praktisch auch für die, die nicht die größten Gemüsefans sind. Man erkennt das Gemüse nicht mehr und so werden auch Sorten gegessen die evtl sonst auf dem Teller verschmäht werden, eine tolle Variante um Sorten an den Gaumen zu gewöhnen...Der Dip ist ein Klassiker, Gurke und Dill gehen immer...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Anleitungen
  1. Für den Dip Gurke schälen, halbieren, vierteln, entkernen und klein würfeln. Dill und Knoblauch fein hacken. Quark mit Milch verrühren. Gurken, Dill und Knoblauch zugeben und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  2. Bulgur in der Brühe garen bis sie aufgesogen ist, dabei ab und an umrühren... abkühlen lassen.
  3. Gemüse bis auf den Mais ganz klein schneiden oder raspeln. In 1 el Olivenöl 6 min andünsten. Abkühlen lassen.
  4. Gemüse, Bulgur, Mais, Eier, Mehl und Semmelbrösel verkneten und mit Kurkuma und den Gewürzen abschmecken. Mit feuchten Händen Frikadellen formen und im restlichen Olivenöl von beiden Seiten jeweils 5 min goldbraun braten.
  5. Mit dem Dip servieren.
Dieses Rezept teilen
 

Golden Milk

Golden Milk
Rezept drucken
Vegan...Golden Milk ist für mich wie zur Ruhe kommen, Kraft tanken...Und gesund ist es allemal... Kurkuma ist einfach klasse... -entzündungshemmend, blutreinigend, hemmt Tumorbildung, gut bei Darmerkrankungen Atemwegserkrankungen usw...´ Ich benutze Kurkuma wie ihr wisst ja auch liebend gerne zum kochen... Um Golden Milk zu genießen habt ihr am besten immer Kurkuma Paste im Kühlschrank... Die hält sich 2 Wochen... Ich hab viel probiert und gewonnen hat bei mir die Mischung Vanille Kurkuma Latte von www.Sonnentor.com aus der ich meine Paste zubereite... Ich schreib euch aber alternativ das Rezept einer Kurkumapasta auf. Auch die Dosierung ist variabel... Ich mach immer 1 tl Paste auf 200 ml Pflanzenmilch...
Portionen
1 Glas/Tasse
Portionen
1 Glas/Tasse
Golden Milk
Rezept drucken
Vegan...Golden Milk ist für mich wie zur Ruhe kommen, Kraft tanken...Und gesund ist es allemal... Kurkuma ist einfach klasse... -entzündungshemmend, blutreinigend, hemmt Tumorbildung, gut bei Darmerkrankungen Atemwegserkrankungen usw...´ Ich benutze Kurkuma wie ihr wisst ja auch liebend gerne zum kochen... Um Golden Milk zu genießen habt ihr am besten immer Kurkuma Paste im Kühlschrank... Die hält sich 2 Wochen... Ich hab viel probiert und gewonnen hat bei mir die Mischung Vanille Kurkuma Latte von www.Sonnentor.com aus der ich meine Paste zubereite... Ich schreib euch aber alternativ das Rezept einer Kurkumapasta auf. Auch die Dosierung ist variabel... Ich mach immer 1 tl Paste auf 200 ml Pflanzenmilch...
Portionen
1 Glas/Tasse
Portionen
1 Glas/Tasse
Zutaten
Kurkuma Paste
Golden Milk
Portionen: Glas/Tasse
Anleitungen
  1. Für die Kurkamapaste gebt ihr den Kurkuma mit den Gewürzen und Wasser in einen Topf, Ingwer schälen und hineinreiben. Köcheln lassen bis die Masse zu einer Paste wird, in ein sauberes Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Jetzt aber zur Golden Milk. Pflanzenmilch mit 1 tl Kurkumapaste erhitzen und 4-5 min köcheln lassen. Kokosöl und Agavendicksaft zugeben... Und jetzt In Ruhe genießen...
Dieses Rezept teilen