Apfel-Kokos-Kuchen

Apfel-Kokos-Kuchen
Rezept drucken
Sonntag, Kuchenzeit... Dieser Kuchen gehört aus einem einfachen Grund hierher, es ist der allererste Kuchen den ich damals selbst gebacken habe...Ich mag ihn nach wie vor sehr sehr gerne. Nicht wundern wenn er der Grundteig sehr fest erscheint. Der Belag ist so feucht das er das in weitem wieder ausgleicht...
Portionen
26 cm Springform
Kochzeit
45 min
Portionen
26 cm Springform
Kochzeit
45 min
Apfel-Kokos-Kuchen
Rezept drucken
Sonntag, Kuchenzeit... Dieser Kuchen gehört aus einem einfachen Grund hierher, es ist der allererste Kuchen den ich damals selbst gebacken habe...Ich mag ihn nach wie vor sehr sehr gerne. Nicht wundern wenn er der Grundteig sehr fest erscheint. Der Belag ist so feucht das er das in weitem wieder ausgleicht...
Portionen
26 cm Springform
Kochzeit
45 min
Portionen
26 cm Springform
Kochzeit
45 min
Zutaten
Teig
Belag
Portionen: Springform
Anleitungen
  1. Springform fetten und bemehlen. Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter mit Zucker und Salz cremig rühren. Eier einarbeiten. Mehl mit Backpulver mischen, kurz unterrühren. Teig in die Backform streichen.
  3. Für die Füllung die Äpfel schälen und raspeln und sofort mit dem Zitronensaft vermischen. Eier und Zucker schaumig rühren. Kokosflocken und geraspelte Äpfel unterheben. Auf den Teig gießen und im heißen Ofen 45 min backen.
  4. Auskühlen lassen und servieren.
Rezept Hinweise

Die die kein Kokos mögen können gerne Mandeln oder Haselnüsse verwenden.

Dieses Rezept teilen
 

Kokosmakronen-weich

Kokosmakronen-weich
Rezept drucken
Perfektes Rezept zur Eiweißverwertung... Hatte ja gestern von den Traumstücken Eiweiß übrig, da sind mir sofort die Makronen eingefallen. Ich mag es nicht wenn Makronen steinhart oder staubtrocken werden. Durch den Quark in der Makronenmasse bleiben sie innen schön weich... So jetzt aber zum Rezept, frisch aus dem Ofen direkt zu euch auf den Blog...
Portionen
2 Bleche
Portionen
2 Bleche
Kokosmakronen-weich
Rezept drucken
Perfektes Rezept zur Eiweißverwertung... Hatte ja gestern von den Traumstücken Eiweiß übrig, da sind mir sofort die Makronen eingefallen. Ich mag es nicht wenn Makronen steinhart oder staubtrocken werden. Durch den Quark in der Makronenmasse bleiben sie innen schön weich... So jetzt aber zum Rezept, frisch aus dem Ofen direkt zu euch auf den Blog...
Portionen
2 Bleche
Portionen
2 Bleche
Zutaten
Portionen: Bleche
Anleitungen
  1. Ofen auf 150 Grad Umluft/Heißluft vorheizen. Eiweiß mit Salz richtig schön schaumig schlagen. Zucker mit Vanillezucker mischen und einrieseln lassen. Weiter schlagen bis die Masse glänzt und Spitzen zieht.
  2. Quark und Vanille zugeben und unterrühren. Zuletzt die Kokosraspel unterheben. Jeweils 1 Teelöffel Masse abstechen und mit Hilfe eins zweiten Löffels auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
  3. Im heißen Ofen 15 min backen und mit dem Backpapier vom Blech auf ein Abkühlgitter ziehen. Die Makronen sind auch außen nach dem backen sehr weich, härten aber beim abkühlen nach.
Dieses Rezept teilen