Rotbarschfilet mit Thymiankruste und Blattspinat

Rotbarschfilet mit Thymiankruste und Blattspinat
Rezept drucken
Ich bin ja ein großer Fischfan... Egal in welcher Form... Dieses Rezept wird im Ofen gegart mit einer leckeren Kruste mit Thymian und Tomaten. Mit Blattspinat wird daraus ein tolles Low Carb Rezept.
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Rotbarschfilet mit Thymiankruste und Blattspinat
Rezept drucken
Ich bin ja ein großer Fischfan... Egal in welcher Form... Dieses Rezept wird im Ofen gegart mit einer leckeren Kruste mit Thymian und Tomaten. Mit Blattspinat wird daraus ein tolles Low Carb Rezept.
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
gratinierter Fisch
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Fischfilet waschen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymianblätter abzupfen.
  2. Toast zerbröseln. Zusammen mit der Butter und Thymian verkneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten halbieren.
  3. Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Fischfilets in eine gerettete Form legen. Die Masse auf dem Fisch verteilen und mit Tomaten belegen. Im Ofen 20 min garen.
  4. Blattspinst gut waschen und putzen. In kochendem Salzwasser 1-2 min blanchieren. Eiskalt abschrecken.
  5. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. In Olivenöl andünsten. Spinat zugeben und zusammen mit der Sahne etwas einköcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  6. Fisch aus dem Ofen nehmen und auf dem Spinat anrichten.
Dieses Rezept teilen
 

herzhafte Waffeln mit Tomate-Basilikum-Dip

herzhafte Waffeln mit Tomate-Basilikum-Dip
Rezept drucken
Waffeln müssen immer süß sein? Nein... Absolut nicht... Waffeln sind hier heißgeliebt... Diese herzhafte Variante ist bei uns gerne mit einem Salat ein vollwertiges Essen und dank Vollkornmehl machen sie auch gut satt... Der Dip ist auch ganz toll für Gemüsesticks zum dippen...
Portionen
16 Waffeln
Portionen
16 Waffeln
herzhafte Waffeln mit Tomate-Basilikum-Dip
Rezept drucken
Waffeln müssen immer süß sein? Nein... Absolut nicht... Waffeln sind hier heißgeliebt... Diese herzhafte Variante ist bei uns gerne mit einem Salat ein vollwertiges Essen und dank Vollkornmehl machen sie auch gut satt... Der Dip ist auch ganz toll für Gemüsesticks zum dippen...
Portionen
16 Waffeln
Portionen
16 Waffeln
Zutaten
Portionen: Waffeln
Anleitungen
  1. Butter mit Joghurt glattrühren. Eier einzeln einarbeiten. Mehl zugeben. Feta zerkrümeln, zugeben und alles zu einem relativ festen Teig verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. In einem Waffeleisen nach und nach Waffeln ausbacken. Dauer ca 4 Minuten. ( ich hab in einem belgischen Waffeleisen gearbeitet, ein normales geht aber auch).
  3. Für den Dip Schmand, Frischkäse und Tomatenmark glattrühren. Tomaten, Basilikum und Knoblauch ganz fein hacken. Unterrühren. Nach Bedarf nachsalzen... Dip zu den Waffeln reichen.
Dieses Rezept teilen
 

Feta-Bifteki mit Ajvar-Kritharaki

Feta-Bifteki mit Ajvar-Kritharaki
Rezept drucken
Ein heißgeliebtes Familiengericht... Die kleineren unserer Kinder mögen lieber Nudeln statt Reis, deshalb statt djuvec Reis heute mal Ajvar Kritharaki... Super, lecker... Die Bifteki lassen sich auch super vorbereiten... Füllen, formen, ausbraten...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Feta-Bifteki mit Ajvar-Kritharaki
Rezept drucken
Ein heißgeliebtes Familiengericht... Die kleineren unserer Kinder mögen lieber Nudeln statt Reis, deshalb statt djuvec Reis heute mal Ajvar Kritharaki... Super, lecker... Die Bifteki lassen sich auch super vorbereiten... Füllen, formen, ausbraten...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Feta Bifteki
Ajvar-Kritharaki
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Für die Bifteki Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Hackfleisch, Semmelbröseln, Ei und Gewürzen verkneten. Feta in längliche Stücke schneiden.
  2. Hackteig in 16 Portionen teilen. Flach drücken, mit Feta füllen und zu länglichen Rollen formen.
  3. Kritharaki mit Salz, Wasser, Ajvar und Tomaten aufkochen und ca 15 min unter rühren köcheln lassen bis die Nudeln gar sind.
  4. In der Zwischenzeit die Bifteki in Olivenöl braten und mit den Nudeln servieren.
Dieses Rezept teilen