Mandel-Zimt-Kugeln

Mandel-Zimt-Kugeln
Rezept drucken
Pünktlich zum 1.Dezember geht es auch hier in der Backstube rund. Ich mach es immer so weil sonst am 24.12 hier keiner mehr Lust auf Plätzchen hat. Die Kugeln gehen super schnell das längste ist die Back -bzw Trockenzeit im Ofen. Ein Rezept bei dem auch die Kinder Spaß haben zu helfen...
Portionen
35 Stück
Portionen
35 Stück
Mandel-Zimt-Kugeln
Rezept drucken
Pünktlich zum 1.Dezember geht es auch hier in der Backstube rund. Ich mach es immer so weil sonst am 24.12 hier keiner mehr Lust auf Plätzchen hat. Die Kugeln gehen super schnell das längste ist die Back -bzw Trockenzeit im Ofen. Ein Rezept bei dem auch die Kinder Spaß haben zu helfen...
Portionen
35 Stück
Portionen
35 Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Puderzucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis eine glänzende Masse entsteht.
  2. 50 g der Masse abnehmen und beiseite stellen. In die restliche Masse den Zimt und die Mandeln unterheben.
  3. 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Ofen auf 80 Grad Heißluft vorheizen. Mit einem Teelöffel Masse abstechen und mit feuchten Händen ( sonst wird's klebrig) zu Kugeln rollen und aufs Blech setzen. Mit einem feuchten kleinen Finger jeweils mittig eine Mulde einstechen.
  4. Restliche Eiweißglasur in einen Einmalspritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen. Ein kleines Stück abschneiden und die Mulden mit der Glasur füllen.
  5. Im heißen Ofen ca 50 min trocknen lassen. Vollständig abkühlen lassen und anschließend mit einer Palette oder Tortenheber vom Blech lösen.
Dieses Rezept teilen
 

Zimtbuns-amerikanische Art

Zimtbuns-amerikanische Art
Rezept drucken
Die deutsche Variante der Zimtschnecken kennt ihr ja schon auf dem Blog... Aber die amerikanische müsst ihr unbedingt noch kennenlernen... Wesentlich gehaltvoller aber bombig im Geschmack....Dazu gehört ein Vanillefrosting und ihr schwebt im siebten Himmel...
Portionen
12 Stück
Portionen
12 Stück
Zimtbuns-amerikanische Art
Rezept drucken
Die deutsche Variante der Zimtschnecken kennt ihr ja schon auf dem Blog... Aber die amerikanische müsst ihr unbedingt noch kennenlernen... Wesentlich gehaltvoller aber bombig im Geschmack....Dazu gehört ein Vanillefrosting und ihr schwebt im siebten Himmel...
Portionen
12 Stück
Portionen
12 Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Hefe zusammen mit dem Zucker im Wasser auflösen und 5 min arbeiten lassen. Mit den restlichen Teigzutaten zu einem glatten leicht klebrigen Teig verarbeiten und zugedeckt an einem warmen Ort 2 Stunden gehen lassen.
  2. Auf einer bemehlten Fläche auf Backblechgröße ausrollen. Die Füllungszutaten vermischen und den ausgerollten Teig damit bestreichen.Lasst am Rand jeweils etwas Platz. Aufrollen und mit einem scharfen Messer in 4 cm breite Stücke schneiden. Eine große rechteckige Form mit Backpapier auslegen und die Rollen mit der Schnittfläche nach unten einlegen. Abdecken und weitere 20 min gehen lassen.
  3. Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Im heißen Ofen 25-30 min backen. In der Zwischenzeit die Frostingzutaten glattrühren. Direkt nach dem backen die Buns damit bepinseln.
  4. Warm oder kalt genießen... Auch am nächsten tag sind sie noch saftig... und wenn doch was übrig bleibt eignen sie sich auch super zum einfrieren.
Dieses Rezept teilen
 

Zimt-Mandel-Kuchen mit Mascarponecreme

Zimt-Mandel-Kuchen mit Mascarponecreme
Rezept drucken
Kuchen ist fast die falsche Bezeichnung, denn einen klassischen Rührkuchen dürft ihr nicht erwarten. Genauer gesagt ist es ein Mürbeteigboden mit einer saftigen Füllung aus Zimt und Mandeln. Mascarponecreme ist kein Muss aber wertet den Kuchen nochmal auf. Wir mögen ihn in dieser Jahreszeit total gerne. Ich hab in meiner Tarteform gebacken aber eine Springform geht genauso.
Zimt-Mandel-Kuchen mit Mascarponecreme
Rezept drucken
Kuchen ist fast die falsche Bezeichnung, denn einen klassischen Rührkuchen dürft ihr nicht erwarten. Genauer gesagt ist es ein Mürbeteigboden mit einer saftigen Füllung aus Zimt und Mandeln. Mascarponecreme ist kein Muss aber wertet den Kuchen nochmal auf. Wir mögen ihn in dieser Jahreszeit total gerne. Ich hab in meiner Tarteform gebacken aber eine Springform geht genauso.
Zutaten
Teig
Füllung
Mascarponecreme
Portionen: Spring oder Tarteform 28 cm
Anleitungen
  1. Für den Teig Mehl mit Backpulver sieben, mit den restlichen Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten. Teig in die Form drücken. Bei ner Tarteform ist die Höhe klar, bei einer Springform zieht ihr einen Rand von knapp 2 cm hoch. Form mit dem Teig ca 20 min kalt stellen.
  2. Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Zwieback reiben. Zusammen mit den anderen Zutaten der Füllung verrühren, ( ja die Füllung ist flüssig) und auf den gekühlten Teig gießen.
  3. Kuchen im heißen Ofen ca 40 min backen und auskühlen lassen.
  4. Für die Creme die Butter cremig rühren. Mascarpone, Orangesaft und Puderzucker zugeben und zu einer cremigen Masse rühren. Zum fertigen Kuchen reichen.
Rezept Hinweise

Vanillefans wie ich können zur Creme noch ein Teelöffeln Vanilleextrakt geben.

Dieses Rezept teilen