Spätzle Auflauf

Spätzle Auflauf
Rezept drucken
Meine Kinder lieben Spätzle total... Egal ob als Beilage, Käsespätzle usw... Bei diesem Rezept kommen Speck, Zwiebeln und Tomaten zum Einsatz... Überbacken mit einer Mischung aus Schmand und Käse... Fertig ist ein saftiges Gericht... Lecker... Unbedingt nachmachen...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Spätzle Auflauf
Rezept drucken
Meine Kinder lieben Spätzle total... Egal ob als Beilage, Käsespätzle usw... Bei diesem Rezept kommen Speck, Zwiebeln und Tomaten zum Einsatz... Überbacken mit einer Mischung aus Schmand und Käse... Fertig ist ein saftiges Gericht... Lecker... Unbedingt nachmachen...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Spätzle
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Aus Mehl, Eiern, Salz und Wasser mit einem Rührlöffel einen Spätzleteig schlagen, bis er Blasen wirft. Mit einem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser hobeln und kochen bis sie aufsteigen. Mit einer Schaumkelle raus nehmen und abtropfen lassen.
  2. Speck würfeln, Zwiebeln halbieren und in Ringe schneiden. Cherrytomaten halbieren. Speck in einer heißen Pfanne auslassen, Zwiebeln zugeben und hellbraun braten. Tomaten kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Mit 2 el Wasser ablöschen.
  3. Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform fetten. 100 Käse mit der sauren Sahne verrühren. Den Restlichen Käse einschichten. Spätzle, Hälfte Zwiebel-Speck-Tomaten, Käse, Spätzle, Rest Zwiebel-Speck-Tomaten. Mit der saure-Sahne - Käsemischung bedecken und im heißen Ofen 20 min backen.
Dieses Rezept teilen
 

Lasagne

Lasagne
Rezept drucken
Lasagne ist hier sehr beliebt. Jeder hat so seine Lieblinge, es gibt bei uns auch öfter Spinat-Lachs-Lasagne oder Gemüselasagne, Low-Carb-Lasagne usw... Das Gericht ist super zum vorbereiten und das einschichten macht Spaß. Die Bolognese ist auch perfekt zu Spaghetti oder viele andere Gerichte ein echtes Allroundtalent. Ebenso die Bechamelsauce die perfekt ist für Aufläufe aller Art.
Portionen
5 Personen
Portionen
5 Personen
Lasagne
Rezept drucken
Lasagne ist hier sehr beliebt. Jeder hat so seine Lieblinge, es gibt bei uns auch öfter Spinat-Lachs-Lasagne oder Gemüselasagne, Low-Carb-Lasagne usw... Das Gericht ist super zum vorbereiten und das einschichten macht Spaß. Die Bolognese ist auch perfekt zu Spaghetti oder viele andere Gerichte ein echtes Allroundtalent. Ebenso die Bechamelsauce die perfekt ist für Aufläufe aller Art.
Portionen
5 Personen
Portionen
5 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Für die Bolognese Speck klein würfeln. Möhre, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch schälen und ebenfalls klein würfeln.
  2. Speck in einem großen, breiten Topf ohne Fett auslassen. Butter zugeben und Gemüsewürfel darin anbraten. Zur Seite schieben, Hack zugeben und braun und krümelig braten. Dose Tomaten und Tomatenmark zugeben und leicht zerdrücken. Wein oder Brühe angießen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Chiliflocken und Oregano würzen und zugedeckt 1 Std köcheln lassen. Abschmecken.
  3. Für die Bechamel Butter schmelzen. Mehl einrühren und anschwitzen. Nach und nach die Milch zugießen. Kräftig rühren damit ihr keine Klümpchen bekommt. 10 min köcheln lassen und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer abschmecken
  4. Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Mozzarella würfeln. In eine große, rechteckige Form etwas Bechamelsauce gießen. Im Wechsel Lasagneplatten, Bolognese, Bechamel und Mozzarellawürfel einschichten. Abschließen mit Bechamel. Alles mit dem Parmesan bestreuen und im heißen Ofen 40 min goldbraun backen.
  5. Ganz wichtig! Die Lasagne lässt sich viel besser schneiden wenn ihr sie im ausgeschalteten Ofen nach dem backen 10 min ruhen lasst. Reste lassen sich perfekt aufwärmen. Die Bolo könnt ihr auch schon am Vortag kochen und im Kühlschrank aufbewahren.
Dieses Rezept teilen
 

Flammkuchen rustikal

Flammkuchen rustikal
Rezept drucken
Dünner, knuspriger Boden....Speck, Zwiebeln, Schmand.... Simpel aber genial. Und das nicht nur zum Abendessen egal ob heiß, lauwarm oder kalt. Auch zu einem Glas Wein immer eine gute Idee... Meine Rustikale Variante ist kein großer Flammkuchen sondern längliche, nicht ganz hauchdünne Fladen mit einem Roggenmehlanteil im Teig. Dadurch wird der Teig kräftiger im Geschmack und eben rustikaler
Portionen
6 Fladen
Portionen
6 Fladen
Flammkuchen rustikal
Rezept drucken
Dünner, knuspriger Boden....Speck, Zwiebeln, Schmand.... Simpel aber genial. Und das nicht nur zum Abendessen egal ob heiß, lauwarm oder kalt. Auch zu einem Glas Wein immer eine gute Idee... Meine Rustikale Variante ist kein großer Flammkuchen sondern längliche, nicht ganz hauchdünne Fladen mit einem Roggenmehlanteil im Teig. Dadurch wird der Teig kräftiger im Geschmack und eben rustikaler
Portionen
6 Fladen
Portionen
6 Fladen
Zutaten
Teig
Portionen: Fladen
Anleitungen
  1. Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Beide Mehlsorten und Salz zugeben und zu einem geschmeidigen, festen teig kneten und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  2. Speck von der Schwarte befreien und in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Schmand mit Creme fraiche verrühren und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken. Ich würze gerne beim servieren am Tisch.
  3. Ofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Teig in 6 Portionen teilen und auf bemehlter Fläche zu länglichen, dünnen Fladen ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit Schmand-Creme fraiche Mischung bestreichen und mit Zwiebeln und Speckstreifen belegen. Im heißen Ofen 20-25 min backen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.
Dieses Rezept teilen