Salzburger Nockerl

Salzburger Nockerl
Rezept drucken
Wir waren ja letzte Woche im Urlaub, auf der Rückfahrt haben wir Stop gemacht in Salzburg. Neben der Mozartkugel fällt mir da sofort Salzburger Nockerl ein... Ich habe es als Kind geliebt.. Deswegen hab ich es gleich zu Hause nachgemacht... Außen leicht knusprig, innen zart cremig... So soll es sein... Niemals den Ofen während der Backzeit öffnen dann werdet ihr belohnt mit himmlischen Salzburger Nockerl...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Salzburger Nockerl
Rezept drucken
Wir waren ja letzte Woche im Urlaub, auf der Rückfahrt haben wir Stop gemacht in Salzburg. Neben der Mozartkugel fällt mir da sofort Salzburger Nockerl ein... Ich habe es als Kind geliebt.. Deswegen hab ich es gleich zu Hause nachgemacht... Außen leicht knusprig, innen zart cremig... So soll es sein... Niemals den Ofen während der Backzeit öffnen dann werdet ihr belohnt mit himmlischen Salzburger Nockerl...
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.. Den Boden einer Auflaufform mit der Konfitüre bestreichen.
  2. Eiweiß abwiegen und zusammen mit dem Salz und Zucker zu glänzendem, festen Eischnee schlagen.
  3. Mehl darübersieben und unterheben. Eigelbe Vorrichtung unterheben.
  4. Pyramidenförmig Nocken in der Form aufziehen. Im heißen Ofen ca 12 min goldgelb backen. Mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren. Die perfekten Nockerl sollen auf dem Teller nicht zusammenfallen aber trotzdem noch luftig, cremig sein...
Dieses Rezept teilen
 

Quark-Kirsch-Kuchen mit Streusel

Quark-Kirsch-Kuchen mit Streusel
Rezept drucken
Ein schöner Familienkuchen, Zimt, Vanille, Quark, Kirschen, Streusel auf Mürbeteigboden. 4 Schichten in einem, jeder Biss ist lecker... Bei uns ist dieser Kuchen gerne gesehen, er kann auch variiert werden z.B mit Aprikosen, Pfirsichen, Birnen usw... Seit kreativ
Portionen
24-26 cm Springform
Portionen
24-26 cm Springform
Quark-Kirsch-Kuchen mit Streusel
Rezept drucken
Ein schöner Familienkuchen, Zimt, Vanille, Quark, Kirschen, Streusel auf Mürbeteigboden. 4 Schichten in einem, jeder Biss ist lecker... Bei uns ist dieser Kuchen gerne gesehen, er kann auch variiert werden z.B mit Aprikosen, Pfirsichen, Birnen usw... Seit kreativ
Portionen
24-26 cm Springform
Portionen
24-26 cm Springform
Zutaten
Mürbeteigboden
Füllung
Portionen: Springform
Anleitungen
  1. Alle Mürbeteigzutaten mit den Händen zu einem homogenen Teig kneten. 2/3 vom Teig in die Form drücken und dabei einen kleinen Rand hochziehen.
  2. Kirschen abtropfen lassen. Eiweiß steif schlagen, umfüllen. Quark, Eigelb, Zucker, Zitronenabrieb, Vanille, Backpulver und Grieß glattrühren, Eischnee unterheben.
  3. Ofen auf 160 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Abgetropfte Kirschen auf dem Teigboden verteilen. Quarkmasse darauf verteilen. Den restlichen Mürbeteig darauf bröseln. Im heißen Ofen ca 75 min backen. Ggf nach Hälfe der Backzeit abdecken.
  4. Vollständig auskühlen lassen, aus der Form lösen, mit Puderzucker bestäuben und genießen.
Dieses Rezept teilen
 

Mandel-Zimt-Kugeln

Mandel-Zimt-Kugeln
Rezept drucken
Pünktlich zum 1.Dezember geht es auch hier in der Backstube rund. Ich mach es immer so weil sonst am 24.12 hier keiner mehr Lust auf Plätzchen hat. Die Kugeln gehen super schnell das längste ist die Back -bzw Trockenzeit im Ofen. Ein Rezept bei dem auch die Kinder Spaß haben zu helfen...
Portionen
35 Stück
Portionen
35 Stück
Mandel-Zimt-Kugeln
Rezept drucken
Pünktlich zum 1.Dezember geht es auch hier in der Backstube rund. Ich mach es immer so weil sonst am 24.12 hier keiner mehr Lust auf Plätzchen hat. Die Kugeln gehen super schnell das längste ist die Back -bzw Trockenzeit im Ofen. Ein Rezept bei dem auch die Kinder Spaß haben zu helfen...
Portionen
35 Stück
Portionen
35 Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Puderzucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis eine glänzende Masse entsteht.
  2. 50 g der Masse abnehmen und beiseite stellen. In die restliche Masse den Zimt und die Mandeln unterheben.
  3. 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Ofen auf 80 Grad Heißluft vorheizen. Mit einem Teelöffel Masse abstechen und mit feuchten Händen ( sonst wird's klebrig) zu Kugeln rollen und aufs Blech setzen. Mit einem feuchten kleinen Finger jeweils mittig eine Mulde einstechen.
  4. Restliche Eiweißglasur in einen Einmalspritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen. Ein kleines Stück abschneiden und die Mulden mit der Glasur füllen.
  5. Im heißen Ofen ca 50 min trocknen lassen. Vollständig abkühlen lassen und anschließend mit einer Palette oder Tortenheber vom Blech lösen.
Dieses Rezept teilen