Minestrone

Minestrone
Rezept drucken
Für mich eines der besten Eintöpfe die es gibt... Schmeckt immer ein Stück weit nach Sommer... Durch den Thymian und Zitrone schmeckt der italienische Eintopf mega frisch... Die Nudeln sättigen... Alles in allem eine Runde Sache... Pur ist die Minestrone schon toll... Ihr könnt auch einen Klecks Pesto und Parmesan dazu reichen.
Portionen
6 Personen
Portionen
6 Personen
Minestrone
Rezept drucken
Für mich eines der besten Eintöpfe die es gibt... Schmeckt immer ein Stück weit nach Sommer... Durch den Thymian und Zitrone schmeckt der italienische Eintopf mega frisch... Die Nudeln sättigen... Alles in allem eine Runde Sache... Pur ist die Minestrone schon toll... Ihr könnt auch einen Klecks Pesto und Parmesan dazu reichen.
Portionen
6 Personen
Portionen
6 Personen
Anleitungen
  1. Zwiebel und Knoblauch klein würfeln. Möhren schälen und in Stücke schneiden. Zucchini in halbe Ringe schneiden, Tomaten würfeln. Bohnen abgießen.
  2. Olivenöl in einem großen Topf herhitzen. Tomaten, Zucchini mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Brühe aufgießen. Möhren zugeben und abgedeckt 10 min köcheln lassen.
  3. In dieser Zeit die Nudeln seperat in kochendem Salzwasser bissfest kochen.
  4. Nudeln abgießen zusammen mit den Bohnen, abgezupften Tymian und Zitronenschale zum Eintopf geben und erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf mit Pesto und Parmesan servieren.
Dieses Rezept teilen
 

Kürbisrisotto

Kürbisrisotto
Rezept drucken
Ich liebe ja Risotto.. Ganz klassisch oder mit Steinpilzen, Meeresfrüchten, Möhre-Curry... Im Herbst bietet sich aber Kürbis mehr als an... Das Kürbispüree sorgt für eine knallige Farbe und einen extrem lecker Geschmack... Wir essen das pur, ein Steak oder Bratwurst passt aber auch gut dazu.
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Kürbisrisotto
Rezept drucken
Ich liebe ja Risotto.. Ganz klassisch oder mit Steinpilzen, Meeresfrüchten, Möhre-Curry... Im Herbst bietet sich aber Kürbis mehr als an... Das Kürbispüree sorgt für eine knallige Farbe und einen extrem lecker Geschmack... Wir essen das pur, ein Steak oder Bratwurst passt aber auch gut dazu.
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Kürbis von Kernen und Faser befreien. In grobe Spalten schneiden. Auf einem Blech im heißen Ofen ca 50 min backen bis das Kürbisfleisch weich ist. Aus der Schale kratzen, pürieren. Abkühlen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Gemüsebrühe aufkochen und während der kompletten Garzeit leicht köcheln lassen.
  3. Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauchwürfel anschwitzen. Risottoreis und Lorbeerblätter zugeben und 3 min mit anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und so lange rühren bis der Wein aufgesogen ist.
  4. Jeweils 1 Schöpfkelle heiße Brühe zugeben und bei kleiner mir mittlerer Hitze immer rühren, rühren, rühren und erst dann Flüssigkeit zugeben wenn sie aufgesogen ist. Dazwischen. nach 15 min das Kürbispüree zugeben. Ca 10 min weiter garen.. Zuletzt den Parmesan und die Butter unterziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Der perfekte Garpunkt ist außen cremig, schlonzig mit leicht festen Kern... Mit Parmesan und Kürbiskernöl servieren
Dieses Rezept teilen
 

Nocken-Duo

Nocken-Duo
Rezept drucken
Ich schwelge immer noch in Erinnerungen an unseren geliebten Katschberg... Also muss ein Gericht aus Österreich her... Ein Duett in grün und weiß... Der Grundteig ist der selbe, wird anschließend geteilt und weiterverarbeitet... Sauce ist nicht nötig... Etwas braune Butter dazu, Parmesan... Thats it... Ich hab zum Teil nicht die größten Spinat Fans, hier wird allerdings gerne gegessen...😄
Portionen
5 Personen
Portionen
5 Personen
Nocken-Duo
Rezept drucken
Ich schwelge immer noch in Erinnerungen an unseren geliebten Katschberg... Also muss ein Gericht aus Österreich her... Ein Duett in grün und weiß... Der Grundteig ist der selbe, wird anschließend geteilt und weiterverarbeitet... Sauce ist nicht nötig... Etwas braune Butter dazu, Parmesan... Thats it... Ich hab zum Teil nicht die größten Spinat Fans, hier wird allerdings gerne gegessen...😄
Portionen
5 Personen
Portionen
5 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Falls ihr Weißbrot verwendet, erst in Würfel schneiden. Zwiebel würfeln. In 60g Butter anschwitzen. Mit der Milch aufgießen, erhitzen. Über die Brötchenwürfel gießen.
  2. Eier zugeben, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles verkneten.
  3. Teig halbieren. Für die eine Hälfte den Bergkäse reiben und zugeben. Mehl zugeben bis der Teig nicht mehr matscht und formbar ist.
  4. Bei der zweiten Hälfte den Spinat waschen und in kochendem Salzwasser 3 min garen. Eiskalt abschrecken, abtropfen, ausdrücken und pürieren. Zu dem Teig geben und mit dem Mehl genauso verfahren wie bei den Käsenocken. Je besser ihr den Spinat ausdrückt umso weniger Mehl braucht ihr.
  5. Beide Teige 30 min ruhen lassen. 2 breite Töpfe mit Salzwasser aufsetzen. Mit feuchten Händen Nocken von je 90 Gramm formen. Ins kochende Wasser einlegen. Temperatur reduzieren und 20 min offen garziehen lassen.
  6. 80 g Butter schmelzen und bei nicht zu starker Hitze erhitzen bis sie hellbraun wird. Nocken mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Mit brauner Butter übergießen und mit Parmesan bestreuen.
Dieses Rezept teilen