Faule Weiber Kuchen

Faule Weiber Kuchen
Rezept drucken
Der Name klingt echt fies, aber den Namen hab ich nicht erfunden... Dahinter verbirgt sich eine zarter Mürbeteig, eine saftige Käsekuchenmasse, Mandarinen und ein Guss... Ich hab ihn als Kind mega oft gegessen, deswegen hat er hier auf dem Blog einen Platz verdient...
Portionen
1 28-er Springform
Portionen
1 28-er Springform
Faule Weiber Kuchen
Rezept drucken
Der Name klingt echt fies, aber den Namen hab ich nicht erfunden... Dahinter verbirgt sich eine zarter Mürbeteig, eine saftige Käsekuchenmasse, Mandarinen und ein Guss... Ich hab ihn als Kind mega oft gegessen, deswegen hat er hier auf dem Blog einen Platz verdient...
Portionen
1 28-er Springform
Portionen
1 28-er Springform
Zutaten
Teig
Füllung
Portionen: 28-er Springform
Anleitungen
  1. Form fetten. Aus den Teigzutaten mit der Hand einen glatten Teig kneten, den Teig in die Backform drücken und dabei einen Rand von 2-3 cm hochziehen. Form mit dem Teig 45 min kühl stellen.
  2. Quark mit Eiern und Zucker verrühren. V-Pudding-Pulver mit Öl,Milch und Schmand zusammenrühren. Zu der Quarkmasse geben und einarbeiten. Bitte nur so lange bis sich alles verbunden hat, nicht zu viel Luft reinschlagen.
  3. Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die flüssige Füllung auf den teig gießen und mit den abgetropften Mandarinen belegen. Im heißen Ofen ca 45-50 min backen. Kuchen etwas abkühlen lassen. Guss nach Anleitung zubereiten und über den Kuchen gießen und fest werden lassen.
  4. Ich backe den Kuchen immer wie jeden Käsekuchen am Vorabend damit er in der Nacht genug Zeit hat vollständig auszukühlen.
Dieses Rezept teilen
 
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]
Faule Weiber Kuchen geschrieben von Heike average rating 4.2/5 - 5 Besucherbewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>